Geld vom Land für Sportstätten im Kreis Segeberg

Freuen sich über den Erfolg: Die CDU Landtagsabgeordneten Katja Rathje-Hoffmann und Ole-Christopher Plambeck

Kiel – Kreis Segeberg.  Eine frohe Botschaft für die Kommunalpolitiker und Sportbegeisterten im Kreis Segeberg verkünden die beiden CDU Landtagsabgeordneten Katja Rathje-Hoffmann und Ole-Christopher Plambeck aus dem Landeshaus in Kiel. Insgesamt 77 kommunale Sportanlagen in Schleswig-Holstein werden in diesem Jahr vom Innenministerium mit rund 9,5 Millionen Euro gefördert. Das sind 6,75 Millionen Euro mehr, als ursprünglich geplant. Im Kreis Segeberg profitieren gleich mehrere Gemeinden und Schulen von diesen bis zu 250.000 Euro für die Modernisierung und Sanierung von Laufbahnen und Spielfeldern.

Bestandskräftige Zuwendungen
Struvenhütten, Sanierung 100m-Laufbahn und Kleinspielfeld (22.250,00 €) – Leezen, Sanierung Schulsportanlage ( 250.000,00 €) –  Henstedt-Ulzburg, Umwandlung Rasenspielfeld in Kunstrasen beim Alstergymnasium (250.000,00 €) – Norderstedt, Neubau Kunstrasenplätze Lawaetzstraße (250.000,00 €)

Zuwendungsbescheide im Zulauf,
(noch nicht bestandskräftig, deshalb noch ohne bewilligte Zuschussangabe).

Sanierungmaßnahme Außenanlage auf dem Sportplatz der Gemeinde Sülfeld  – Schulverband im Amt Kisdorf , Herstellung einer Entwässerungsanlage und Bau eines Lärmschutzwalles –  Alveslohe, Sanierung Rasenspielfeld – Norderstedt , Sanierung Leichtathletikanlage Lawaetzstraße und Sanierung Naturrasenspielfeld an der Gundschule Immenhorst –
Trappenkamp, Sanierung leichtathletische Einrichtungen Sportanlage Segeberger StraßeSülfeld – Sanierungmaßnahme Außenanlage auf dem Sportplatz der Gemeinde Sülfeld -Sievershütten, Sportanlage Gemeinde Sievershütten, Sanierung Flutlichtanlage.

Veröffentlicht unter Allgemein |

Ole-Christopher Plambeck: Haushaltsentwurf 2019 bringt das Land Schleswig-Holstein nach vorn

Ole-Christopher Plambeck MdL

Zum heute (3. Juli 2018) von der Landesregierung beschlossenen Haushaltsentwurf 2019 erklärt der finanzpolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Ole-Christopher Plambeck:

„Im zweiten Haushaltsentwurf der Jamaika-Landesregierung ist die Handschrift der CDU klar erkennbar.

Das Ziel einer hundertprozentigen Unterrichtsversorgung war eines unserer zentralen Wahlkampfthemen. Um diesem Ziel einen weiteren Schritt näher zu kommen, stellen wir mit dem vorliegenden Haushaltsentwurf 673 Lehrerstellen deutlich mehr bereit als in der ursprünglichen Planung vorgesehen. Wenn wir über Bildung reden, dann beinhaltet das für uns auch den Kita-Bereich. Ganze 40 Millionen Euro zusätzlich stellt Jamaika hier im Vergleich zum Vorjahr bereit. Damit sind wir auf dem richtigen Weg.

Die Stärkung der inneren Sicherheit ist für uns ebenfalls ein zentrales Thema. Dabei ist es vor allem wichtig, Polizei und Justiz nicht isoliert voneinander zu betrachten. Mit dem Erhalt von 173 Stellen bei der Polizei und 77 Stellen bei der Justiz stärken wir beide Bereiche und setzen damit ein deutliches Zeichen.

Besonders stolz darf die CDU-geführte Landesregierung auf ihre geplante Investitionsquote von bereinigten 10,2 Prozent sein. Eine höhere Investitionsquote gab es zuletzt im Jahr 2011. Ich bin überzeugt, dass die wichtigen Investitionen in Infrastruktur, Krankenhäuser, Schulen, Hochschulen, Sportstätten und vieles mehr in 2019 umgesetzt werden können. Wir investieren aber nicht blind, sondern setzen, wie mit unserem 10 Millionen Euro Sonderprogramm Kita-Bau, die richtigen Schwerpunkte. Bereits heute sehen wir, wie im ganzen Land gebaut wird. Es geht also voran in Schleswig-Holstein.“

Veröffentlicht unter Allgemein |

Ole-Christopher Plambeck – Schulen ans Glasfasernetz

Schulen ans Glasfasernetz:

Ole-Christopher Plambeck MdL

Unsere Schulen bekommen im nächsten Schuljahr einen Glasfaseranschluss

Nach Informationen des CDU-Landtagsabgeordneten Ole-Christopher Plambeck erhalten fast alle Schulen in Henstedt-Ulzburg, Kaltenkirchen, Bad Bramstedt, Ellerau und in den Ämtern Bad Bramstedt-Land und Kaltenkirchen-Land, sowie im Amt Kisdorf  im kommenden Schuljahr einen Glasfaseranschluss.

Der Anschluss sei noch im 3. Quartal 2018 für die Grundschulen Ulzburg, Rhen und die Lütte School in Henstedt-Ulzburg und für die Bramau-Schule, die Grundschule Maienbeeck und die Gemeinschaftsschule Auenland in Bad Bramstedt vorgesehen. Im 4. Quartal 2018 folgt die Grundschule Ellerau.

Im 1. und 2. Quartal 2019 folgen die Gemeinschaftsschule Rhen, das Alstergymnasium, die Olzeborchschule und das Förderzentrum in Henstedt-Ulzburg.

„In diesem Jahr hat das Land die finanziellen Mittel für das Programm „Schulen ans Netz“ gegenüber den Vorjahren mehr als verdoppelt. Darüber hinaus stellt die Landesregierung jetzt weitere knapp 10 Millionen Euro zur Verfügung, um den Ausbau zu beschleunigen“, so Plambeck.

In den Jahren 2016 und 2017 seien jeweils etwas mehr als 4 Millionen Euro für den Glasfaseranschluss von Schulen bereitgestellt worden. Mit dem von CDU, Grünen und FDP beschlossenen Haushalt 2018 habe sich die Summe in diesem Jahr auf 9 Millionen erhöht. Hinzu kämen jetzt zusätzliche 9,6 Millionen Euro aus dem von der Landesregierung beschlossenen 100 Millionen Euro Sofortprogramm. Für das Jahr 2019 seien schließlich weitere 6 Millionen Euro eingeplant.

Veröffentlicht unter Allgemein |