JU-Kreisverbandsausschuss zum Thema Flüchtlinge & Asyl

Azim Fakhri berichtet über das Leben in Afghanistan

Azim Fakhri berichtet über das Leben in Afghanistan

Henstedt-Ulzburg – Am Samstag, den 07.03.2015 fand im Bürgerhaus Henstedt-Ulzburg der Kreisverbandsausschuss der Jungen Union Segeberg zum Thema „Flüchtlinge & Asyl“ statt. Die JU durfte bei diesem Kreisverbandsausschuss Azim Fakhri begrüßen, der mit seiner Familie aus Afghanistan geflohen ist, sowie Gisela Kolmorgen vom Willkommensteam e.V. in Henstedt-Ulzburg.

Die 15 anwesenden JU`ler verfolgten gespannt den Vortrag von Azim Fakhri, der in einer beeindruckenden Präsentation das Leben in Afghanistan beschrieben hat und wie er nach Deutschland gekommen ist. Azim Fakhri lernt gerade in einen der ehrenamtlich angebotenen Kurse Deutsch, hat aber seinen Vortrag im fließenden Englisch gehalten, da er erst wenige Monate in Deutschland ist.

Die JU während ihrer Antragsberatung zum Thema Migration

Die JU während ihrer Antragsberatung zum Thema Migration

Gisela Kolmorgen berichtete über die Arbeit im Willkommensteam, über die Betreuung der Flüchtlinge und den manchmal, nicht einfachen, bürokratischen Hürden, die genommen werden müssen. So muss z.B. ein Asylsuchender, wenn er krank ist, erst einmal in das Rathaus bzw. in ein Amt um sich eine Bescheinigung abzuholen, bevor er vom Arzt behandelt werden kann.

Veröffentlicht unter Allgemein |

SU und JU – Schulfrühstück im Bürgerhaus Henstedt-Ulzburg

WEB-1

WEB-2

WEB-3

WEB-4

Veröffentlicht unter Allgemein |

Trotz FAG-Reform: Kreishaushalt 2015 (fast) ausgeglichen

Beratung des Kreishaushalt 2015

Beratung des Kreishaushalt 2015

Bad Segeberg – Heute wurde auf der Kreistagssitzung in Bad Segeberg der Kreishaushalt für 2015 erstmalig einstimmig und ohne Änderungsanträge verabschiedet. Der Haushalt ist fast ausgeglichen. Bei einem Volumen von 285 Millionen Euro beträgt das Minus ca. 170.000 Euro.

Die Sprecher der CDU und FDP kritisierten die finanziellen Zumutungen der SPD-Grünen und SSW-Landesregierung gegen den Kreis Segeberg mit der FAG-Reform. Der Hauptausschussvorsitzende Hennig Wulf aus Bad Segeberg und der CDU-Fraktionsvorsitzende Claus Peter Dieck lobte die gute Arbeit von Landrat und Verwaltung.

Nach einigen Diskussionen und Streichungen im Hauptausschuss sowie zwei „Sperrvermerken“ wurden der Verwaltung über 20 neue Stellen bewilligt.

In anderen Kreisen lässt sich dieselbe Tendenz feststellen wie in Segeberg: Solide Haushaltszahlen und steigende Personalkosten.

Der Kreistag beschloss ebenso einstimmig, die Hamburger Bewerbung für die Olympischen Spiele 2024 zu unterstützen.

Veröffentlicht unter Allgemein |