CDU-Infogespräch in Kaltenkirchen mit Axel Bernstein für mehr Sicherheit vor Ort

(vlnr.) Dr. Axel Bernstein MdL, Reimer Kahlke und die Veranstalter und Moderatoren Ole Christopher Plambeck (Kreisvorsitzender der Jungen Union) und Kaltenkirchens CDU Vorsitzender Hauke von Essen

(vlnr.) Dr. Axel Bernstein MdL, Reimer Kahlke (GdP) und die Veranstalter und Moderatoren Ole-Christopher Plambeck (Kreisvorsitzender der Jungen Union) und Kaltenkirchens CDU Vorsitzender Hauke von Essen

Kaltenkirchen – Unter dem Titel „Schafft das die Polizei noch“ hatten der CDU Ortsverband Kaltenkirchen und der Junge Union Kreisverband Segeberg am Dienstag zu einem Gespräch über die innere Sicherheit vor Ort in das Bürgerhaus Kaltenkirchen eingeladen.

Referent Reimer Kahlke, Vorsitzender der Regionalgruppe Segeberg-Pinneberg der Gewerkschaft der Polizei bezeichnet sich als einen Landpolizisten und somit „als Mitglied einer aussterbenden Gattung“.

Kahlke bedauert den Abbau der Präsenz der Polizei für die Sicherheit vor Ort, bei verdeckten Ermittlungen, der organisierten Kriminalität z.B. bei Serieneinbrüchen und die Defizite bei der Bekämpfung der Internetkriminalität. Problematisch ist heute schon der notwendige ausufernde Einsatz bei Großveranstaltungen. „Die 20 Video-Verkehrsüberwachungsfahrzeuge werden auf 7 zusammengestrichen. Damit wird für Aggressionsdelikte auf der Autobahn Tür und Tor geöffnet“, weist der engagierte Polizist auf einen zusätzlichen Missstand hin.

Bei einem Workshop in Bad Bramstedt mit 80 Polizeibeamten musste Kahlke eine schlechte Stimmung bei den Kollegen feststellen und erfuhr von überdurchschnittlich vielen Fällen von Langzeiterkrankungen.

Der Polizeibeamte aus Wahlstedt sieht Schleswig-Holstein im internationalen Vergleich als noch verhältnismäßig sicher an, allerdings mit schwierigen Aussichten für die Zukunft.

Veröffentlicht unter Allgemein |

Diskussionsveranstaltung am 05.05.15 zur Inneren Sicherheit

Infogespräch-Polizei

Veröffentlicht unter Allgemein |

Infogespräch mit Katja Rathje-Hoffmann MdL

Die Junge Union diskutiert mit Katja Rathje-Hoffmann MdL

Die Junge Union diskutiert mit Katja Rathje-Hoffmann MdL

Henstedt-Ulzburg – Am Mittwoch, den 29.04.2015 traf die JU Segeberg die Norderstedter Landtagsabgeordnete und stellv. CDU-Fraktionsvorsitzende Katja Rathje-Hoffmann MdL um mit ihr über das Thema „Zukunft der Volkspartei CDU“ zu diskutieren. Wie muss sich die CDU weiterentwickeln um auch in Zukunft stärkste Kraft in den Gemeinden und Städten, in Schleswig-Holstein, Deutschland und auch in Europa zu sein? Die CDU mit ihren Grundprinzipien Freiheit, Eigenverantwortlichkeit und Solidarität muss sich nach Innen für ihre Mitglieder und nach Außen für die Bürger immer weiterentwickeln. So diskutierten die JU`ler mit der Landtagsabgeordneten über Mitgliederbeteiligung, Gleichstellung und neue Veranstaltungsformate.

Katja Rathje-Hoffmann MdL und der JU-Kreisvorsitzende Ole Plambeck

Katja Rathje-Hoffmann MdL und der JU-Kreisvorsitzende Ole Plambeck

Katja Rathje-Hoffmann MdL ist Mitglied der Bundeskommission „Meine CDU 2017“, die vom Generalsekretär Peter Tauber MdB ins Leben gerufen wurde, um die CDU weiterzuentwickeln. Hierbei sind gerade Gespräche mit der Basis, wie hier mit der JU, sehr wichtig.

Veröffentlicht unter Allgemein |